Allgemeiner Sportverein Untereisenheim 1928 e.V.

(Pressemitteilung im September 2018)

Auf eine lange Tradition kann der Untereisenheimer Sportverein zurückblicken. Am Wochenende wurde die langjährige gute Arbeit gebührend gefeiert. Der Startschuss zu den Feierlichkeiten wurde am Freitag mit einem festlichen Kommersabend gegeben. Gekommen waren neben den Funktionsträgern des Vereins Vertreter der Vereine aus Untereisenheim, der Sportvereine aus den umliegenden Gemeinden und Vertreter aus den zuständigen Sportverbänden.

Ebenfalls anwesend war Eisenheims Bürgermeister Andreas Hoßmann. Er bedankte sich in seiner Festrede ganz besonders bei den drei jungen Vorständen an der Vereinsspitze. „Das ist in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich“, so Hoßmann. Die stolze Zahl von aktuell 400 Mitgliedern gegenüber 720 Einwohnern in der Untereisenheim, zeigt die tiefe Verwurzelung im Ort und die Bedeutung für das sportliche und kulturelle Leben für die Gemeinde. Dass sich der Verein seiner Verantwortung bewusst ist, zeigte sich auch, als am zweiten Tag der Feierlichkeiten nach mehreren Jugendfußballspielen zuerst einmal der neu renovierte und ertüchtigte Spielplatz am Sportgelände offiziell eröffnet wurde. Mit Unterstützung aus der Bevölkerung, der Sparkassenstiftung, Würzburg erleben, der Raiffeisenbank Fränkisches Weinland und der Marktgemeinde Eisenheim wurde der in die Jahre gekommene Spielplatz neu gestaltet und mit neuen Spielgeräten deutlich aufgewertet. Herzstück und Aushängeschild des ASV ist die Fußballabteilung. Diese organisierte für den Samstag ein „Legendenspiel“ mit ehemaligen Spielern der 1. und 2. Mannschaft. Im
Mittelpunkt stand dabei die Meistermannschaft aus dem Jahr 2001, die das Spiel nach anfänglicher Unsicherheit doch noch mit 4:3 für sich entscheiden konnten. Tatsächlich sind es immer noch diese, inzwischen schon etwas in die Jahre gekommen Herren, die den letzten Meistertitel für den ASV erringen konnten. Wie sich die Zeiten doch geändert haben, sieht man auch daran, dass mittlerweile die aktuelle 1. Mannschaft des Vereins in einer Spielgemeinschaft mit den einstigen Rivalen aus Obereisenheim und Wipfeld gemeinsam um Titel gekämpft. Nicht nur mit dieser Entscheidung, aktuelle belegt die Mannschaft den 2. Platz in der KK SW 1, sondern auch durch die Arbeit einer jungen Vorstandschaft zeigt sich der Verein gut gerüstet für die Zukunft.