Allgemeiner Sportverein Untereisenheim 1928 e.V.

4. Runde Totopokal:
SG Eisenheim / Wipfeld  - TSV Grettstadt 3:4

Nach der Niederlage vom letzten Sonntag gegen Grettstadt in der Liga ging die Fleischmann-Elf leicht verändert in das Pokalspiel in Untereisenheim. Trainer David Fleischmann musst verletzungsbedingt passen und Stürmer Jan Reich stand nicht zur Verfügung.


Sicherlich hatte sich unsere Elf vorgenommen, diesmal auch schon in der ersten Halbzeit präsenter zu sein. Da passte es gut ins Bild, dass in der 18. Spielminute Tobias Schäfer nach schöner Vorarbeit von Jonas Wieland das 1:0 erzielen konnte. Die Grettstädter ließen sich aber nicht beeindrucken und so kam es in der ersten Halbzeit zu einer von beiden Seiten offensiv geführten Partie. Hierbei zeigte sich Grettstadt deutlich effektiver. In der 33. gelang den Gästen der Ausgleich und kurz vor der Halbzeitpause mit einem Doppelschlag die Führung (38. und 41.). Die SG nutzte hingegen ihre Chancen nicht und die Halbzeit ging damit eindeutig an Grettstadt.

Die Begegnung war auch in der zweiten Halbzeit weiterhin sehenswert. In der 63. Min. konnte wiederum Tobias Schäfer den Anschlusstreffer erzielen. Ein Abpraller, den er flach ins Eck versenkt. Bis kurz vor Schluss waren wiederum auf beiden Seiten Chancen für weitere Treffer. In der 82. Minute schien das Spiel dann entschieden. Henry Weltner musste nach einem Foul 10 Meter vor der Strafraumgrenze mit Gelb-Rot vom Platz. Den darauffolgenden Freistoß konnte zwar Keeper Marco Bedacht noch glänzend parieren, gegen den „Nachschuss“ (ein sehenswerter Kopfball ins lange Eck) war er jedoch machtlos.

In Unterzahl versuchte die SG in den Schlussminuten aber noch mal alles. Maxi Ludwig scheiterte noch mit einer Großchance, aber in der Nachspielzeit konnte Jonas Wieland nach Kopfballvorlage durch Tobias Schäfer erneut den Anschluss zum 3:4 herstellen… Mit nur noch wenige Sekunden auf der Uhr tauchte Schäfer dann erneut frei vor dem Gästekeeper auf… der Ball sollte flach ins rechte Eck gehen, aber der Torwart streckte seinen Fuß raus, der Ball prallte ab und der Schiri setzte seinen Schlusspfiff.
Große Enttäuschung bei der SG und Jubelgesänge bei Grettstadt. Somit ist die Revanche leider nicht geglückt. Glückwunsch an Grettstadt, die sich beide Siege mit einer guten Leistung letztlich auch verdient haben.