Allgemeiner Sportverein Untereisenheim 1928 e.V.

Trainer Jürgen Walter
Spielleiter Peter Walter

Bildschirmfoto 2018 03 28 um 13.02.41


Totopokal 2. Runde: ASV - VfL Volkach 5:0
Verdienter Pokalerfolg unseres ASV!

Gegen den großen Nachbarn aus Volkach gelang unserer jungen Truppe ein hochverdienter Pokalsieg. Freilich brauchten unsere Mannen nach zwei unglücklichen Aktionen in der Anfangsphase viel Glück, um nicht in Rückstand zu geraten. Ein Fehlpass und einmal „Ball vertändeln“ gewährte den in der Anfangsphase tiefstehenden und auf Konter lauernden Gästen zwei Riesenchancen, die nicht verwertet wurden. Aber dann schaltete unser ASV einen Gang höher und wirkte auch wesentlich konzentrierter. Die Tore zum 5:0 Sieg fielen allesamt nach durchdachten Spielzügen, spektakulär freilich die Distanzschüsse von Sven und Olli zu ihren Treffern! Ein Kopfballtorpedo von Daniel Straßberger komplettierte die Knalleffekte! Herrlich uneigennützig die Vorbereitung der Treffer von Maxi Wunder und Daniel Iff!

Da passte es ins Bild und unterstrich die sichtlich gute Stimmung auf dem Platz und am Spielfeldrand, als unser Lennart Werner, begleitet von tosendem Beifall,  kurz vor Schluss ausgewechselt wurde. Hörbarer Dank für die vergangenen Jahre beim ASV!

Unser zukünftiger Doktor beginnt in Kürze ein Auslandspraktikum als angehender Arzt in Australien und wird seiner Mannschaft nun für unabsehbare Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Von hier aus alles erdenklich Gute für Deine berufliche Zukunft, lieber „Lenni“!


3. Runde Totopokal: ASV - Essleben 3:1

ASV kontert Essleben aus!

Mit einer taktisch disziplinierten Mannschaftsleistung  überraschten unsere Jungs auch den Bezirksligisten aus Essleben. Kompakt stehend, ließ unser Team höchstens ‚“lange Bälle“ zu, die für unsere wiedereinmal überzeugende Dreierkette durchschaubar waren. Unser Neuzugang im Tor, Frank Bahr vom Bezirksligisten Post SV Sieboldshöhe, hatte wohl auch deswegen einen relativ geruhsamen Einstand. Aus dieser sicher stehenden Defensive heraus initiierten unsere laufstarken und gewitzten Mittelfeldspieler immer wieder brandgefährliche Konter, die bei Tobi und Daniel (beide angeschlagen) beste Abnehmer fanden. So war es gar nicht überraschend, als es zur Halbzeit 3:0 (2 x Daniel Iff, 1 x Oliver Iff) stand.

Dass die zwei Klassen höher angesiedelten Gäste nun das Tempo forcieren würden, war klar, doch bis auf den Ehrentreffer zum 1:3 eine gute Viertelstunde vor Schluss, sprang nichts zählbares mehr heraus.

Respekt und Anerkennung für unser Team, das nun in der 4. Pokalrunde in der kommenden Woche den Kreisligisten Waigolshausen in Untereisenheim zu Gast hat.


4. Runde Totopokal: ASV - Waigolshausen 4 : 0

Unglaublich, aber wahr!

 Das Totopokalspiel unseres ASV gegen den Kreisligisten Waigolshausen bot ein enorm seltenes Fußballvergnügen für Untereisenheimer Fans wie Spieler! Gerieten die Personalplanungen schon Stunden vor dem Spiel aus den Fugen, als bekannt wurde, dass Maxi Wunder wegen einer Blinddarm-OP ausfiel, dazu noch Christian Wiebe (Bänder) und Sven Bross (schwere Prellung)  u n d   ohnehin wegen Urlaub auf die Iff-Brüder verzichtet werden musste.

Also, tief stehen, sich wehren und auf gelegentliche Konter setzen – das war die Devise. UND, die ging auf. Schon nach wenigen Minuten das 1: 0 (Elfmeter durch Bene Gehring, das 2:0 nach 20 Minuten durch Thomas Bach, der sich geschickt gegen drei Gegenspieler durchsetzte und gekonnt abschloss. Dann tiefes Durchatmen in der Halbzeit, denn alle wussten was weiter auf unsere Jungs zukam. Ein ständig attackierender Gegner, der nach herrlichen Ballpassagen unserer kämpferisch ausgezeichneten ASV`ler noch zweimal ausgekontert wurde. Bene Gehring und Tobias Schäfer mit coolem Abschluss zum 4:0 Endstand machten das aufgrund unserer Personalsituation als Sensation zu wertende Endergebnis komplett!


5. Runde Totopokal: Sömmersdorf - ASV 2:1

Pokal Aus in der 5.  Runde

Ohne viel Esprit und mit wenig von dem, was in den letzten Pokalpartien zu sehen war, schied die Mannschaft in Sömmersdorf  aus dem laufenden Pokalwettbewerb aus. Selbst eine 1:0 Führung reichte gegen die auf 9 Feldspieler nach FaZ dezimierten Gastgeber nicht aus. Nach dieser müden Vorstellung bleibt nur die Erinnerung an drei mitreißende Pokalspiele gegen Volkach (5:0), Essleben (3:1) und Waigolshausen (4:0)!


Gramschatz/Hausen - ASV 3:0

Keine große Chance in Hausen hatte unsere personell arg gebeutelte Mannschaft. Kämpferisch konnte man noch ein 0:0 in die Halbzeit retten. Doch innerhalb weniger Minuten war es nach zwei Standardsituationen geschehen.

Mit 0:2 in Rückstand kamen wir aber auch kaum noch zu Entlastungsangriffen und mussten durch eine verunglückte Flanke ins lange Eck auch noch den 0:3 Endstand hinnehmen.

Bleibt dem Schreiber dieser Zeilen nur noch unseren Verletzten (Bene Wunder mit Bänderriss in diesem Spiel, Maxi Wunder nach Blinddarm-OP, beide noch ca. 6 Wochen Pause) gute und schnelle Genesung zu wünschen. Vor diesem Hintergrund der personellen Misere keimt die Hoffnung, dass wenigstens unsere "Urlauber" sich nichts holen......!!!???!!! und gesund zurückkehren!


ASV Untereisenheim – DJK Schwemmelsbach 1:0

Hervorragend gespielt – super gekämpft – drei Punkte geholt!! ASV Herz was willst du mehr?

Mit seinem aus 25 Metern direkt verwandelten Freistoß war Oliver Iff der Mann des Tages. In einer spannenden und trotz der Hitze temporeichen Partie waren sich beide Teams ebenbürtig. Die erste viertel Stunde gehörte Schwemmelsbach. Frank Bahr zeigte in dieser Phase sein ganzes Können und konnte einen frühen Führungstreffer der Gastmannschaft verhindern. Nach 15 Minuten kam der ASV immer besser ins Spiel und hatte durch etzliche Konter den Führungstreffer mehrmals auf den Fuß. In der Nachspielzeit setzte Schwemmelsbach nochmals alles auf eine Karte. Unser hervorragender Keeper Frank Bahr konnte jedoch mit glänzenden Paraden den ersten Sieg des ASV festhalten.


ASV - TSV Kützberg 3:1

Das tut richtig gut,

wie sich unsere Jungs momentan präsentieren. Dabei weiß jeder Anhänger unseres ASV,  dass Steigerungsmöglichkeiten vorhanden sind, alleine, wenn  man sich die Anzahl der noch fehlenden potentiellen Stammspieler ansieht. Im Spiel gegen den bis dato dreimal siegreichen TSV Kützberg riefen die Jungs in Sachen „Teamgeist“ und „taktische Disziplin“ all ihre aktuell zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ab. Dabei entstanden durch blitzschnelle Konter nicht nur gute Chancen über den gesamten Spielverlauf, sondern auch  drei herrlich anzusehende Tore! Und  die bravouröse Defensivarbeit unseres ASV, vor allem dann in Unterzahl nach Gelb/Rot in der Schlussphase dieses immer spannenden und prickelnden Spieles, machte das Endergebnis erst so richtig genussvoll!


Greßthal - ASV Untereisenheim 5:6

Frei nach dem Song von Wolfgang Petry, „Das ist Wahnsinn“

 könnte man das ab 15 Uhr in Greßtal Erlebte beschreiben.  Beim Gastgeber, wie bei unseren „ASV-Helden“ waren zu viele Leistungsschwankungen im Spiel, was aber für den Spannungsgehalt  bei den verblüfften  Zuschauern eher förderlich war. DENN, wann sieht man schon mal 11 Tore in einem Spiel und den ASV-Anhängern konnte es nur recht sein, dass es bei dem 6:5 Endergebnis blieb! Doch Augen zu und nur Freude gilt nicht für dieses Spiel in der Analyse und Bewertung. Zu offensichtlich das „sich zurücknehmen“ nach einer bravourös herausgespielten 2:0 Führung. Spätestens nach dem 2:3 Rückstand waren förmlich Lähmungserscheinungen, gegenseitige Anmache, Frust und Ärgernis auf unserer Seite die Auffälligkeiten! Der Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause regulierte das psychische Niveau unserer Jungs wieder Richtung Normalität und so konnten wir in der Halbzeitpause die Kräfte neu bündeln.

Defensiv energischer und organisierter  u n d  schon war der ASV wieder da. Folgerichtig, nach wiederum herrlichen Zuspielen auf unseren an diesem Tag herausragenden Daniel Iff als Fünffachtorschützen, bescherten einen scheinbar komfortablen 3-Tore Vorsprung, der in der Endphase dieses erinnerungswürdigen Spieles noch mal zusammenschrumpfen sollte, aber letztendlich die Basis für unseren ersten Auswärtssieg dieser noch jungen Saison  war.


Spielberichte 2. Mannschaft

In der Saison 2009/2010 wird es vorerst leider keine ausführlichen Spielberichte für die 2. Mannschaft geben.

Vielen Dank an Michael Stühler, der diese Berichte in den letzten Jahren immer mit viel Liebe zum Detail und dem nötigen Schuss Humor geschrieben hat.

Gerne kann sich ein Nachfolger bei mit melden....


 DJK Büchold - ASV: 1:1

Ein temporeiches Spiel

 mit Chancenhoheit unseres ASV sahen die zahlreichen Zuschauer. Vor allem nach dem Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Daniel Iff, kurz nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte, konnte man guter Dinge sein, was die Leistung unserer Spieler anbelangte. Gerade nach dem mehr als ärgerlichen Verlust der Punkte beim Mittwochspiel in Schweinfurt, spürte man die intakte Moral in unserer Mannschaft. Schade, das es Oliver Iff nicht gelang, einen an seinem Bruder Daniel verursachten Elfmeter zu verwandeln. Bleibt als Fazit: Gute Noten in Sachen Teamwork und Kampfgeist, bei der Chancenauswertung bleibt nach wie vor „Luft nach oben“!


DJK Rieden - ASV Untereisenheim 1:0

Zur Niederlage auch noch zwei weitere Verletzte, das ist die schmerzliche Wahrheit nach unserem kämpferisch eigentlich lobenswerten Auftritt.Trotz einer frühzeitigen Verletzung unseres Spielführers Matze Bader und dem 0:1 Rückstand in der 13. Minute, steckte unsere Truppe nicht auf. In der zweiten Hälfte konnte man sogar eine gewisse optische Überlegenheit konstatieren, doch die wenigen Torchancen wurden nicht genutzt. Im Gegenteil, unser Torhüter Frank Bahr musste in der Schlussphase einige Male sein ganzes Können aufbieten, um uns nach schnellen Kontern der Gastgeber im Spiel zu halten. Als dann aber auch noch unsere Torjäger Daniel Iff 15 Minuten vor Spielende verletzt wurde, war der „Drops gelutscht“!


Bekanntmachung:

Die neu gegründete SG Markt Eisenheim, bestehend aus Spielern des ASV Untereisenheim und des SC Obereisenheim, möchte hiermit Reiner Neumann als ihren neuen Trainer für die kommende Saison vorstellen.

Nach der Gründung der Spielgemeinschaft war es keine leichte Aufgabe für die Verantwortlichen, einen geeigneten Trainer zu finden, der dem gewünschten Anforderungsprofil entspricht. Wir sind der Meinung mit Reiner Neumann einen Trainer gefunden zu haben, der über die nötige Fachkompetenz (u.a. DFB-A-Lizenz) verfügt und aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten in der Lage ist, aus jungen ambitionierten Spielern eine schlagkräftige Mannschaft zu formen.

Zur Person: Reiner Neumann, 51 Jahre

Stationen als Spieler:
u.a. Landesliga mit FC Gerolzhofen

Stationen als Trainer:
seit 16 Jahren Trainer, u.a. U-19 Greuther Fürth, Bayernliga U-19 WFV 04 (Bayernliga) + 1. Mannschaft WFV 04 U-19 FC SW 05 (Bayernliga) FSG Wiesentheid U-19 u. 1. Mannschaft 
DFB-Stützpunkttrainer Mittelfranken; Bayernauswahltrainer der Jahrg. 1989 bis 1996

Hiermit möchten sich die beiden Vereine bei den jetzigen, nach Saisonende scheidenden, Übungsleitern Jürgen Walter und Klaus Weisensee für die geleistete Arbeit bedanken und wünschen weiterhin sportlichen Erfolg.

Mit sportlichen Grüßen.

Vorstandschaft ASV Untereisenheim - Vorstandschaft SC Obereisenheim


ASV Untereisenheim - TSV Eßleben II 4:0 

Nach drei sieglosen Spielen meldet sich der ASV Untereisenheim mit dem dritten Heimsieg zurück. Das Spiel gegen die Bezirksliga-Reserve war eine glasklare Angelegenheit und endete mit einem hochverdienten Dreier für den ASV: In einer einseitigen Partie stürmte Untereisenheim was das Zeug hielt, münzte aber „nur“ vier Möglichkeiten in Zählbares um: Benedikt Gehring und Oliver Iff trafen jeweils im Doppelpack. Kellerkind Eßleben hingegen schoss nicht ein einziges Mal aufs ASV-Gehäuse.  Trotz des schönen Erfolges sind unsere Gedanken auch bei unseren verletzten Spielern Tobi, „Strasser“ und Daniel, denen wir „Gute Besserung“ wünschen. Tore: 1:0, 2:0 Benedikt Gehring (18., 40./FE), 3:0, 4:0 Oliver Iff (57., 82.). 


SV Oberwern - ASV 1:1

Glücklich aber verdient, so ist das Ergebnis beim Tabellennachbarn SV Oberwern zu werten. Wirkten die Gastgeber mit ihren schnellen Offensivspielern zwar immer gefährlich, so waren große Chancen auch auf unserer Seite zu verzeichnen. Gerade die in diesem Spiel als absolute Leistungsträger zu bezeichnenden Olli Iff und Bene Gehring erkämpften sich so manche Torchance. So waren es auch die beiden, die per wohl gezirkeltem Eckstoß (Bene) und herrlichem Kopfstoß (Olli) ins linke Tordreieck, den wohl verdienten Endstand zum 1:1 besorgten.


ASV - TSV Waigolshausen II 3:0

Viel Disziplin, nicht so viel Mitreißendes, aber 3 Punkte!!

Das ist das Resümee eines eigentlich tristen Fußballnachmittages, ja, wenn man nicht die Umstände kennt. Mit Spielern, die eigentlich schon in der „Zweiten“ ihr Laufbahnende einläuten wollten oder anderen, die für Leistungsträger wie beispielsweise unseren Daniel Iff (Kreuzbandriss) oder Käptn Matze Bader (Faserriss) in die Bresche springen, nötigt Respekt ab! Das auch noch unser zweiter Spielführer Olli Iff aus beruflichen Gründen passen, und auch Benedikt Wunder angeschlagen ins Spiel gehen musste, machte „das Kraut so richtig fett“. Aber siehe da, der positive Reflex kam. Sicher auch angespornt durch die emotionalen Formulierungen unseres Kreuzbandgeschädigten Daniel Iff, der sein Wiederkommen für die nächste Saison bei der Spielersitzung rührend ankündigte, spulte unser „geiler Haufen“ ein diszipliniertes Spiel herunter, bei dem sicher die spielerischen Momente weniger auffällig waren als die dominante Disziplin in Sachen Torsicherung! So war eigentlich keine einzige nennenswerte Torchance unserer Gäste auszumachen. Dafür setzte die ASV-Truppe immer wieder auf schnelle Konter, die dann auch den hochverdienten Erfolg durch Tore unseres wiedergenesenen Maxi Wunder (nach 7 Wochen Pause wg. Blinddarmdurchbruch wieder im Aufwärtstrend) und unserem Mittelfeld-AS Bene Gehring (musste mit einer nicht unkomplizierten Halsverletzung in Spiel gehen!!) bedeuteten.

J. W.


Hilalspor SW - ASV 1:3

Eine der wenigen „lasst sie nur machen“ Geschenke in diesem Spiel von unserer Truppe führte zu einem 0:1 Rückstand und einem „Hallo Wach?? – Effekt!“ Spätestens ab diesem Zeitpunkt wurde unsere Mannschaft richtig spielbestimmend! Die Tore zum 1:1 durch Thomas Bach nach schönem Zuspiel durch Maxi und dem „ich mach den rein“ – Freistoß unseres Olli Iff, nach zweiwöchiger beruflicher Abwesenheit wieder dabei, beruhigten unser Spiel, auf höflich formuliert, schwierigem Geläuf! Dass wir uns in der zweiten Hälfte fast schon etwas  schamhaft bei einer Vielzahl von heftigen Überzahlaktionen(3:1, 4:1) auf das gegnerische Tor bewegten, ohne erfolgreichen Abschluss, war schlicht und einfach „haarsträubend“!

Dafür bewahrten unsere Jungs bei schon offensichtlich zur Gewohnheit werdenden, schlagenden Attacken einzelner „gastgebender Spieler“ die Contenance (dickes Lob an Olli für seine Beherrschung nach purer Tätlichkeit gegen ihn) und somit auch die Übersicht über das sportliche Geschehen. Nicht auszudenken, wenn unsere Jungs in dieser Spielphase sich diesem Niveau angepasst hätten und nicht die von ihnen gewohnte Disziplin und Respekt  gegenüber Gegner, Schiedsrichter und Zuschauer bewahrt hätten!

Bleibt als Resümee:

Leider eine Vielzahl von hochkarätigen Torchancen fast schon fahrlässig liegengelassen, Spielkontrolle über 80 % der Spielzeit, dabei Raum und Gegner dominiert - und nach dem Spiel die Entschuldigungen der Protagonisten von Hilalspor für diverse Geschehnisse, mit Ruhepuls 60 angenommen!


ASV - FC Arnstein 3:2

In einem kampfbetonten, aber durch SR Groß souverän geleiteten Spiel auf Augenhöhe, behaupteten sich unsere Jungs gegen ebenbürtige Arnsteiner Gäste. Viel Moral zeigten unsere ASV`ler, als sie einen 0:1 Rückstand, wie schon vor Wochenfrist, noch vor der Halbzeit durch engagierteres Spiel in einen 3:1 Vorsprung umwandelten. Herrliche Tore über die Flügel mit Flachpassspiel bis zum Torerfolg, wie Bene Wunder auf Bene Gehring oder dann Maxi Wunder auf Tobi Schäfer. Dazu ein herrlicher Sololauf unseres Sven mit hammerhartem Abschluss aus 22m ins untere Toreck! Dann eine intensive zweite Hälfte, in der unser ASV immer wieder verheißungsvolle Konter setzte, freilich ohne glückliches Ende. Dafür hatten wir in dieser Phase des Spiels dreimal das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite. Höhepunkt war ein als Abwehrschlag gedachter Volleyschuss aus fünf Metern aufs eigene Tor, der an den linken Pfosten krachte. Glück gehabt Christian Wiebe  –  und ASV Untereisenheim!


DJK Gänheim - ASV Untereisenheim 1:0

Erst dominiert und dann den Überblick verloren,

so kann man das Geschehene zusammenfassen. Bis zum Zeitpunkt des O:1 beherrschte unsere Truppe das Geschehen, ohne auch da schon richtig zu überzeugen. Gerade im Offensivspiel, der letzte entscheidende Pass bei guten Ansätzen aus der Spieleröffnung, blieb Mangelware. Zu viele "unnötige Fehler" waren auffälliger Wegbegleiter in Richtung generischem Tor. Und nach dem Rückstand blieb vieles "Gutgemeinte" im hektischen Treiben, beim Versuch noch die Wende zum Guten herbei zu führen, stecken!


FC Shamss - ASV II 6:0

Auf sehr schlechtem Geläuf in Schweinfurt war bei den Gastgebern von FC Shamss für die Truppe aus Eisenheim nichts zu holen. Schadensbegrenzung lautete mit dieser schwachen Besetzung die Devise.

Mit sehr defensiver Aufstellung ging die 2. Mannschaft vom ASV ans Werk. Die Jungen dynamischen und sehr spritzigen Spieler des FC Shamss machten es der Abwehrreihe des ASV II sehr schwer. Bedingt durch teilweise individueller Fehler kamen die Gäste schnell zur 4:0 Führung.

Chancen konnte sich der ASV einige erarbeiten, doch leider nicht in zählbares umwandeln.

In Hälfte zwei machte der FC weiter mächtig Druck. Eine starke Mannschaft, die nach Aussage ihres Betreuers sogar einen ehemaligen Bayernligaspieler des FC 05 in ihren Reihen hat.

Die Jungs vom ASV II haben tapfer gekämpft und eine mögliche zweistellige Blamage verhindert. Der befürchtete Einbruch in der zweiten Hälfte blieb auf Grund der Lauf - und Kampfbereitschaft für einander aus.

VR


SV Schwanfeld - ASV 2:2

Zwei grundverschiedene Halbzeiten

sahen die Zuschauer beim Derby Schwanfeld - ASV. Konnten unsere Jungs die ersten klaren Chancen in der Anfangsphase herausspielen (Bene Gehring und Maxi Wunder allein vor dem gegnerischen TW), so gerieten wir im weiteren Spielverlauf zusehend unter Druck. Nach einer wie üblich, kleinen Fehlerkette, lagen wir schon wieder einmal mit 0:1 zurück. Doch eine Einzelaktion unseres Matze Bader, die nur noch Elfmeterreif gestoppt werden konnte, bedeutete den Ausgleich durch den souverän getretenen Strafstoß unseres Benedikt Gehring.

Ein anderes Bild präsentierte dann der ASV in der zweiten Hälfte. Dominierend, gerade auch weil das körperbetonte Spiel unserer Gastgeber mannhaft angenommen wurde, wurde nun agiert. Aber leider wieder einmal der letzte, entscheidende Pass nach vielen guten Ansätzen, wurde ungenau gespielt oder fand nicht den richtigen Abnehmer. So war der überraschende, weil vermeidbare Führungstreffer der Schwanfelder, ein herber Rückschlag, den die Mannschaft jedoch kämpferisch und mit viel Zusammenhalt wegsteckte. Auch die Auswechslung unseres Torüters Frank Bahr wegen heftiger Nachwirkungen einer Grippe, hinderte die Jungs nicht am Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Schön, dass die Maßnahmen: Olli Iff in die Sturmspitze und Matze Stühler in der Nachspielzeit noch eingewechselt, derart gefruchtet haben, dass unser Olli nach Zuspiel von Matze den hochverdienten Ausgleich mittels fulminantem Schuss aus der Drehung heraus, erzielte.

 Gut für die Moral unserer nie aufsteckenden Mannschaft!


ASV - TSV Teilheim 5:0

Spätestens als unser Oliver Iff nach seiner prima Vorarbeit zum 1:0 seinem vor zwei Tagen hoffentlich erfolgreich am Kreuzband operierten Bruder Daniel am Spielfeldrand „herzte“, waren die Weichen auf Sieg gestellt. Schulmäßig herausgespielte Torchancen über die Flügel sorgten innerhalb von 20 Minuten für einen beruhigenden 3:0 Vorsprung.  Vergessen waren da die holprigen Bemühungen unserer Elf in der ersten Hälfte. Je zweimal Olli Iff und Tobias Schäfer, sowie ein Treffer unseres Benedikt Gehring sorgten für den auch in dieser Höhe verdienten 5:0 Erfolg. Dies gefiel auch unserem Daniel Iff sehr gut , dem wir auch von hier aus alles Gute zur Genesung und die entsprechende Geduld für seine Reha Maßnahmen wünschen!


ASV - SG Gramschatz/Hausen 4:0

Klarer Heimerfolg für Untereisenheim. Die erste Hälfte des Derbys verlief noch ausgeglichen. Als Thomas Bach die Hausherren in Führung gebracht hatte (50.), ließ der ASV die Gäste kommen und konterte immer wieder mustergültig. So schraubten Benedikt Gehring (60.), wiederum Bach (74.) und Oliver Iff (80.) das Ergebnis gegen aufgerückte Gramschatzer in die Höhe. Die SG kam kaum zu Torchancen. Die beste Möglichkeit vereitelte ASV-Keeper Frank Bahr beim Stand von 2:0 mit einem sehenswerten Reflex. Tore: 1:0 Thomas Bach (50.), 2:0 Benedikt Gehring (60.), 3:0 Bach (74.), 4:0 Oliver Iff (80.).


DJK Schwemmelsbach – ASV Untereisenheim 2:1 (1:1). 

Nach dem klaren Sieg über den Tabellenzweiten Gramschatz/Hausen in der Vorwoche wollte der ASV bereits am Samstag beim Tabellendritten seinen Aufwärtstrend bestätigen. Vor rund 300 Zuschauern in Schwemmelsbach machte Untereisenheim der DJK das Leben ziemlich schwer, konnte die knappe Niederlagen aber nicht abwenden. Nach der Pause setzte der ASV in Überzahl alles auf eine Karte, wurde aber für sein Engagement nicht belohnt.

Tore: 1:0 Christian Brauner (26.), 1:1 Benedikt Gehring (31./FE), 2:1 Robert Eirich (74.). Gelb-Rot: Fabian Kirchner (40., DJK).


ASV - SC 1900 Schweinfurt 2:0

ASV Untereisenheim – SC 1900 Schweinfurt 2:0 (1:0). – Zu Hause bleibt der ASV Untereisenheim eine Macht. Im achten Spiel gab es den achten Sieg vor heimischer Kulisse. Nur die Unkonzentriertheit des ASV verschaffte dem SC 1900 in der Schlussphase ein leichtes optisches Übergewicht. Doch wie während der ganzen Spielzeit konnte sich der Gast auch da keine richtigen Chancen herausarbeiten. Kurz vor Abpfiff stellte Maximilian Wunder den Untereisenheimer Erfolg endgültig sicher, der weitaus höher hätte ausfallen müssen.

Tore: 1:0 Oliver Iff (29.), 2:0 Maximilian Wunder (88.).


Abteilungsleiter Peter Walter

Nach 28 Jahren werde ich nach Saisonende in den wohlverdienten Ruehstand treten. Ich habe in der langen Zeit viel Freude und auch Freundschaften mit vielen Spielern und auch Trainern geschlossen.

 Bedanken möchte ich mich hier an dieser Stelle bei meinem langjjährigen Weggefährten Otti Walter mit dem ich durch dick und dünn gegangen bin.

Ich hoffe, dass wir in der Rückrunde nochmals kräftig angreifen um so Jürgen Walter ein würdiges Abschiedsgeschenk machen.

Der Mannschaft und dem neuen Trainter wünsche ich den vollen Erfolg!

Peter Walter

 (Anm. d. Webmasters: Beitrag wurde auf Wunsch der Vereinsführung gekürzt)


Testspiel am Do., 11.02.10, 19.00 Uhr, in Untereisenheim

Für den Donnerstag, 11.02.2010 konnte kurzfristig ein Trainingsspiel In Untereisenheim um 19.00 Uhr verabredet werden. Trainingsteilnehmer sind unsere Sportfreunde vom SV Oberpleichfeld/Dipbach. Dieses Trainingsspiel wurde durch den speziellen Einsatz unseres Otmar Walter möglich, der bei seinem Fahrzeug selbst Kupplungsschäden in Kauf nahm, um unser schneebedecktes Spielfeld wie für einen Abfahrtslauf zu präparieren!

Anschließend wichtige Spielersitzung!

Jürgen Walter


ASV Untereisenheim – DJK Büchold 2:1 (2:1).","asv-untereisenheim-djk-buechold-21-21",,"

Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern sorgte der A-Jugendliche Fabian Werner bei seinem ersten Einsatz in der Ersten Mannschaft für die Entscheidung zugunsten seines ASV Untereisenheim. Vor allem im ersten Abschnitt zeigten beide Teams eine engagierte Leistung mit zahlreichen Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Doch über 90 Minuten betrachtet, überwogen die kämpferischen Elemente, spielerische Leckerbissen blieben auf beiden Seiten Mangelware.  Büchold zeigte sich bis zum Schluss ebenbürtig und hätte einen Punkt verdient gehabt.

Tore: 1:0 Oliver Iff (20.), 1:1 (28,), 2:1 Fabian Werner (40.).


ASV Untereisenheim – DJK Rieden 5:1 (3:1)

Der auch in dieser Höhe verdiente Sieg bestätigte Untereisenheims gute Form. Der ASV war von Beginn an spielbestimmend und hatte die Partie gegen spielerisch enttäuschende Gäste schon nach 21 Minuten mit einer 3:0 Führung praktisch entschieden. Herrliche Treffer schürten das Streben nach Revanche für das Erlebte beim Hinspiel! Doch die scheinbar  sichere Führung war wohl auch der Grund für das fast schon arrogante und nachlässige Verhalten im Kollektiv, 10 Minuten vor der Halbzeit, in denen der Gegner dann auch wirklich mitspielen durfte!

Charakter zeigte die Truppe jedoch sofort nach Wiederanpfiff, als man den Elan der ersten 30 Minuten sofort wieder aufnahm,  fortan spielbestimment in Sachen Raumaufteilung und Spieltempo war  u n d  immer wieder Torchancen herausspielte.

Diese permanente Überlegenheit verwunderte den Insider nicht, denn zum zweiten Mal in dieser Spielsaison konnte die Mannschaft in der gleichen Besetzung von Beginn an auflaufen. Wird diese Personalsituation wirklich mal zum Dauerrenner, werden unsere ASV`ler noch für Furore sorgen können!

 Tore: 1:0 Oliver Iff (11.), 2:0 Christian Wiebe (16.), 3:0 Maximilian Wunder (21.), 3:1 Sven Mahler (44.), 4:1, 5:1 Oliver Iff (80., 88.).

  


SV Eßleben II – ASV Untereisenheim 0:3 (0:2).

Findet der ASV Untereisenheim nochmals Anschluss an die Spitze? Das zur Zeit überragende ASV-Sturmduo Maximilian Wunder/Oliver Iff hält die Hoffnung der Elf von Jürgen Walter weiter aufrecht und entschied zugleich die Begegnung in Eßleben: Vor allem Maximilian Wunder brillierte nicht nur wegen der drei Treffer (zweimal Vorlage Oliver Iff) beim Auswärtssieg, der nicht mal zu hoch ausfiel. Lediglich die diesmal unzureichende Passgenauigkeit goss einen Wermutstropfen in das Gesamtbild. Im Übereifer wurde einfach zu oft mit hektischen und übermotivierten Aktionen versucht, aus dem Mittelfeld heraus zum Erfolg zu kommen. Doch, was zählt, ist dieser Auswärtssieg!

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Maximilian Wunder (5., 37., 75.).


ASV Untereisenheim – SV Oberwerrn 2:0 (0:0)

Unser ASV Untereisenheim profitiert von der Niederlage der DJK Rieden im Spitzenspiel und verringert seinerseits den Abstand zur Spitze nach einer von der ungewohnten Witterung geprägten Partie auf fünf Punkte. Die Entscheidung fiel durch zwei Treffer innerhalb von nur zwei Minuten. Der ASV gab sich damit zufrieden und wollte nicht mehr als die drei Punkte, der Gast aus Oberwerrn konnte nicht mehr. Bereits in der ersten Hälfte hatte Viktor Lingor eine von drei Großchancen im Spiel, einen Foulelfmeter, vergeben(4.). Die zahlreichen Zuschauer sahen ein insgesamt wenig berauschendes Spiel, das vom "Armdrücken" geprägt war. Gegen die prima eingestellten Gäste um ihren sympathischen Spielertrainer blieb unserer Truppe nur steter Kampf um jeden Quadratmeter. Dieses unbedingte "Wollen" mittels Dauerdruck wurde letztendlich mit dem Doppelschlag belohnt. Das Glück war vielleicht auch verdientermaßen auf unserer Seite! Diesem SV Oberwern  ist allerdings noch einiges zu zutrauen, gerade wenn es gegen die Tabellenspitze geht! 

Tore: 1:0 Matthias Bader (70.), 2:0 Maximilian Wunder (72.). Bes. Vorkommnis: Viktor Lingor (Oberwerrn) verschießt Foulelfmeter (4.).

Jürgen Walter

mit großem Respekt für die gezeigte Leistung an unsere Gäste!

  


TSV Waigolshausen II - ASV Untereisenheim 3:2 (2:2)

In einer temporeichen und rassigen Partie entwickelte der ASV Untereisenheim beim Tabellenletzten von Beginn an viel Druck. Doch Waigolshausen hielt erstaunlich gut dagegen und drehte die Partie nach dem Seitenwechsel. Nachdem TSV-Kicker Thomas Klein den Elfer verschossen hatte, setzte der Untereisenheim nochmals alles auf eine Karte und erspielte sich etliche Großchancen zum Sieg. Doch TSV-Keeper Simon Vogel hielt den Dreier mit tollen Paraden fest. Zudem ermöglichten zuviele "Stockfehler" und mangelnder Spielwitz beim ASV dem Gastgeber den Überraschungscoup.

Tore: 0:1 Benedikt Gehring (3.), 1:1 Martin Bauer (16.), 1:2 Oliver Iff (18.), 2:2 Matthias Hofmann (31.), 3:2 Frank Gräb (55.). Bes. Vorkommnis: Thomas Klein (TSV) verschießt Foulelfmeter (78.).


ASV Untereisenheim - Hilalaspor Schweinfurt 5:1 (1:1)

Nach großen Anlaufschwierigkeiten kam es dann doch noch zu einem Sturm-Festival: Stand Hilalspor zu Beginn noch sehr stabil und zwang den ASV zu einer Reihe von Fehlpässen, so wendete sich die Begegnung schlagartig mit der Roten Karte und dem daraus resultierenden Handelfmeter (41.). In der Folge entfachte Untereisenheim sein gewohntes Sturm-Feuerwerk und kombinierte sich zum standesgemäßen Ergebnis. In der gesamten zweiten Spielhälfte dominierte nur noch der ASV und die Tore zum auch in dieser Höhe verdienten Sieg fielen nach Dauerdruck zwangsläufig.

Tore: 0:1 Holger Mantel (12.), 1:1 Benedikt Gehring (41./HE), 2:1 Maximilian Wunder (68.), 3:1 Benedikt Gehring (76.), 4:1, 5:1 Maximilian Wunder (81., 87.). Rot: Mustafa Ceylan (41./Hilalspor/Handspiel auf der Linie).


FC Arnstein – ASV Untereisenheim 1:3 (1:1)

Dank einer vehementen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte und Torjäger Maximilian Wunder, entführte Untereisenheim bei den lange gleichwertigen Arnsteinern drei Punkte. Der FC spielte im ersten Teil gut mit und hatte sogar das 2:0 auf dem Fuß, ehe er mit einer leichtfertigen Abwehraktion den Ausgleich vorbereitete und sich ab der 75. Minute den Offensivqualitäten des ASV beugen musste. Bis dahin allerdings, auch schon in der ersten Hälfte, hatten die Gastgeber mit viel Glück schon mehrere hochkarätige Torchancen der ASV´ler abwehren können, allein schon deshalb geht dieser Sieg für den ASV Untereisenheim voll in Ordnung!

Tore: 1:0 Kevin Peters (13.), 1:1 Benedikt Gehring (35.), 1:2, 1:3 Maximilian Wunder (75., 83.).


TSV Kützberg - ASV Untereisenheim 1:0 (0:0)

Es soll nicht sein! Nicht nur, dass im Vorfeld schon Fabi Werner und Christian Wiebe angeschlgagen waren, auch musste noch unser Kapitän Matze Bader verletzungsbedingt von Bord. Trotzdem erspielte sich die Mannschaft ein klares Übergewicht über die gesamte Spielzeit hinweg, doch für die Chancenverwertung blieb diesmal nur das Prädikat "Ungenügend"! So reichten dem Gastgeber zwei Chancen für 1 Tor gegen eine nie aufsteckende und sich gegen das Schicksal auflehnende Untereisenheimer Truppe, aber...es soll halt nicht sein!