Allgemeiner Sportverein Untereisenheim 1928 e.V.

Trainer: Jürgen Walter
Spielberichte von Abteilungsleiter Peter Walter

Bildschirmfoto 2018 03 28 um 12.43.53

 

 

letzter zuerst...

TSG Estenfeld - ASV Untereisenheim 0:4

Einen nie gefährdeten Sieg errang der ASV in seinem letzten Spiel in der Saison 2006/07 bei der TSG Estenfeld und belegte zum Abschluss den vierten Tabellenplatz.
Erneut musste der ASV stark ersatzgeschwächt antreten. Dies tat der Spiellaune jedoch keinen Abbruch. Beide Mannschaften spielten einen offensiven Fußball und boten den Zuschauern ein gutes Spiel.
In der 28. Minute ging der ASV mit 1:0 durch Andre Benes in Führung. Stefan Schaar hatte in den Strafraum geflankt und Benes machte sein erstes Kopfballtor für Untereisenheim.
In der 40. Minute zeigte Frank Landauer sein ganzes Können als er einen Strafstoss hielt. Andrei Pascu hatte seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze regelwidrig zu Fall gebracht. Fast mit dem Halbzeitpfiff gelang Andre Benes nach einem herrlich herausgespielten Konter das 2:0. 
Die zweite Halbzeit hatte es dann in sich. In der 80. Minute erzielte der eingewechselte Florian Geppert sein erstes Pflichttor im Trikot des ASV. In der 89. Minute waren die vielen mitgereisten ASV Fans dann total aus dem Häuschen. Der jüngste im Team, Tobias Schäfer, spielte vier Gegenspieler aus und passte dann haargenau auf den ebenfalls eingewechselten Ältesten, Michael Hedler. Pfucke drosch den Ball ins Dreieck zum Endstand von 4:0.


Ich muss das Trinken noch lernen - oder hat Peter wieder das Wasser mit der Kohlensäure gekauft?


Basti war erneut einer der Besten im Team des ASV


Fränki hält in der 40. Minute bravourös einen Elfmeter


Tobias Schäfer in Aktion


ASV Untereisenheim - SC Lindleinsmühle 3:1

Der ASV festigte im letzten Heimspiel seinen vierten Tabellenrang mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten SC Lindleinsmühle. 
Vor Spielbeginn gedachten Spieler und Zuschauer in einer Schweigeminute der bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Silke Schmidt.

Lindleinsmühle war an diesem Spieltag die spieltechnisch bessere Mannschaft. Der ASV musste erneut drei Stammspieler ersetzen (Bader, Kern und Iff).
In der 48. Minute gingen die Gäste nach einem Eckball in Führung. In der Folgezeit hatte Lindleinsmühle mehrmals Chancen die Führung zu erhöhen. Jedoch die Abwehr und vor allem Frank Landauer verhinderten dies mit Bravour. 
Das Konzept von Coach Jürgen Walter ging in den Schlussminuten auf. In der 80. Minute gelang Andrei Pascu mit einem herrlichen Schuss aus 25 m zunächst der Ausgleichstreffer. Lindleinsmühle drängte danach mit Macht auf den Siegtreffer. Sie wurden jedoch noch zweimal vom Team des ASV ausgekontert. In der 89. Minute gelang Lennart Werner das 2:1. Den Schlusspunkt setzte Daniel Strassberger in der 90. Minute mit einem Treffer ala Schweinsteiger.

 
Die zweite Mannschaft des ASV stellte sich zum Gruppenfoto. Gegen Lindleinsmühle feierte sie anschließend ihren höchsten Sieg mit 5:0.


Sebastian Erhard - wieder einer der Besten im ASV-Trikot - mit neuen Fußballschuhen


Andrei Pascu setzte in der 70. Minute den Freistoss an den Pfosten.


Lenni hat soeben den Führungstreffer erzielt.


Kraftvoll setzt sich Daniel Strassberger durch. Ist auf dem Weg zum 3:1.


SC Heuchelhof - ASV Untereisenheim

Mit vier fehlenden Stammspielern (Bross, Bader, Benesch, Werner) trat der ASV am Sonntag gegen die abstiegsbedrohten Heuchelhöfer an.
Die Heimelf wollte mit allen Mitteln den rettenden Dreier gegen Untereisenheim einfahren und agierte dem entsprechend offensiv.
Im Laufe des Spiels konnte sich Heuchelhof eine Vielzahl an Chancen erarbeiten, die aber entweder kläglich vergeben oder vom glänzend aufgelegten Frank Landauer pariert wurden.
Aber auch der ASV hatte die eine oder andere Chance während des Spiels. So hätte durchaus in der Schlussphase noch der Siegtreffer für Untereisenheim fallen können.
Alles in allem war das Unentschieden etwas glücklich aber der verdiente Lohn für 90 Minuten harten Kampf.


Bereits nach wenigen Minuten musste Matze Bader das Feld verletzungsbedingt verlassen, für ihn kam Florian Geppert.


Im Schatten räkeln sich die Edelfans.


Niko hatte es mit einem starken Gegenspieler zu tun.


Altstar Michael Hedler erteilt fachmännischen Rat. - Im Hintergrund erklärt Wahlmünchner Dominik Walter seine Behandlungsmethoden.


ASV - SV Kürnach 4:2

Einen verdienten Heimsieg hat der ASV gegen die Kürnacher nach Hause gefahren. Die Gäste konnten in der ersten Halbzeit in einer flott geführten Partie noch mithalten und eine 2:1 Führung mit in die Pause nehmen. In der zweiten Halbzeit machte sich allerdings die bessere körperliche Verfassung und spielerische Überlegenheit der ASV Jungs bemerkbar und die Partie wurde noch gedreht.

Torschützen für den ASV: 
Andre Pascu - Sehenswerter Freistosstreffer.
2 Treffer Tobias Schäfer - In der entscheidenten Phase in der 2. Halbzeit unser Bester Akteur
Daniel Iff - Alleingang nach Traumpass von Andre Benesch


"The Daltons" machen ein Mauer


Phillip steht in der Luft


Ok... der Fuß ist etwas zu hoch, zu recht abgepfiffen


Andre netzt zum 1:0 ein


DJK Würzburg - ASV Untereisenheim 2:1

Mit 1:2 musste sich der ASV Untereisenheim bei der DJK Würzburg geschlagen geben.
In einem Spiel auf einem schwer bespielbaren Rasen hatten die Jungs von Jürgen Walter mehr vom Spiel und auch die größeren Spielanteile.
In der 38. Minute ging die DJK nach einem Konter in Führung. Sven Bross glich in der 40. Minute aus. In der 45. Minute wurde Andrei Pascu im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter schoss er an den rechten Außenpfosten. 
In der ersten Halbzeit verletzte sich zudem Frank Landauer an der rechten Schulter und konnte in der zweiten Halbzeit nicht mehr auflaufen. Er wurde von Lennart Werner ersetzt. Das Siegtor fiel nach einem Freistoss in der 55. Minute. In der Folgezeit hatte der ASV noch mehrmals die Chance den Ausgleich oder sogar das Siegtor zu erzielen. U. a. köpfte Matthias Gehring den Ball in der 90. Minute an den rechten Pfosten. 
Insgesamt kann man von einem glücklichen Sieg der DJK sprechen.


Matthias Bader kurbelte das Spiel unaufhörlich von hinten heraus an.


Der Siegtreffer per Freistoss für die DJK Würzburg.


Thomas Bach kam in der 2. Halbzeit für Werner Lennart in den Sturm.


Lenni hütete in der 2. Halbzeit den Kasten des ASV.


ASV Untereisenheim - TSV Rottendorf 3:1

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten Rottendorf zeigte der ASV eines seiner besten Spiele in dieser Saison
und zeigte seinen Fans was für ein Potenzial in dieser Mannschaft steckt.
Taktisch hervorragend vom Trainer Jürgen Walter eingestellt verdiente sich der ASV die drei Punkte gegen den TSV Rottendorf.
Die sicher stehende Abwehrreihe machte die Räume äußerst eng und ließ die zahlreichen Rottendorfer Angriffsbemühungen nicht zur Entfaltung kommen. Lediglich in den ersten 25 Minuten war Rottendorf die spielbestimmende Mannschaft. In der 33. Minute hatte der ASV dann seine erste Großchance. Doch Daniel Iff scheiterte am Gästetorwart Thomas Bayer.
Drei Minuten später durften die zahlreichen Fans des ASV das erste Mal jubeln. Matthias Bader faste sich aus 20 m ein Herz und drosch den Ball unhaltbar zum Führungstreffer in die Maschen.
In der 55. Minute erzielte Rottendorf den Ausgleich durch Michael Büchs. Doch die Mannen von Jürgen Walter steckten nicht eine Sekunde lang auf und hielten sich weiter an das taktische Konzept.
Der Lohn durfte dann mit zwei weiteren Treffern eingefahren werden. In der 84. Minute erzielte Lennart Werner nach einer Ecke und in der 86. Minute Daniel Iff nach Vorarbeit von Lennart Werner den Endstand.
In der Nachspielzeit verschoss Dominik Walter noch einen Foulelfmeter. Daniel Iff war zuvor im Strafraum von Jürgen Kienast zu Fall gebracht worden.
Die Spieler das ASV Untereisenheim bedanken sich an dieser Stelle recht herzlich bei dem Fanclub aus Wolfsburg, welcher über die gesamte Spielzeit die Mannschaft lautstark unterstützt hat.


Andre Benes in Aktion - wurde später verletzungsbedingt durch Daniel Strassberger ersetzt.


Hoch her ging es in den ersten 25 Minuten im Strafraum des ASV. Hier retten Matthias Bader und Frank Landauer gemeinsam.

Lenni schießt in der 84 den Führungstreffer nach einem von Andrei Pascu getretenen Eckball



Die Freude nach dem Sieg gegen Rottendorf war riesengroß. Die Spieler des ASV bedankten sich besonders bei dem Fanclub aus Wolfsburg.

 
Ohne Worte


TSV Lengfeld II - ASV Untereisenheim 2:4

Durch den Sieg gegen den TSV Lengfeld II kletterten die Jungs von Trainer Jürgen Walter einen Tabellenplatz (Platz 4) nach oben. Vor dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den TSV Rottendorf war dieser Sieg enorm wichtig. Denn ein Fünkchen Hoffnung auf den zweiten Tabellenplatz kann somit weiter klimmen.
Gegen Lengfeld II gestaltete der ASV die erste Halbzeit souverän und führte hochverdient mit 3:0 zur Pause.
Andre Benes (13. Minute), Niko Memmel (39. Minute) und Andrei Pascu (45. Minute) sorgten für die Treffer.
In der zweiten Halbzeit verursachte Frank Landauer einen Foulelfmeter. Den fälligen Strafstoss verwandelte T. Karlos sicher in der 53. Minute. Plötzlich war der Faden beim ASV gerissen. Einen Angriff nach dem anderen hatte die Abwehr zu überstehen. In der 70. Minute gelang den Hausherren sogar noch der Anschlusstreffer zum 2:3 durch A. Karlos. Von da an musste wirklich um die 3 Punkte gezittert werden. In der Nachspielzeit erlöste Sven Bross nach einem herrlich herausgespielten Konter den ASV Anhang mit dem 4:2.

Gelb-Rot: Werner (85. Minute w. wiederholtem Foulspiel).

 
Der Stürmer d. TSV Lengfeld II umspielt Stefan Schaar und Andrei Pascu und schießt anschließend aufs Tor.


Käptn Matze Bader in voller Fahrt. Er war oft nur durch Foulspiel zu bremsen.


In der zweiten Halbzeit hatte die Abwehr d. ASV teilweise Schwerarbeit zu verrichten.


ASV Untereisenheim - SG Randersacker 0:0

Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich der ASV und die SG Randersacker. Dieses Ergebnis erkämpfte sich die SG Randersacker.
Der ASV war die bestimmende Mannschaft über 90 Minuten. Auch wenn Randersacker in der 1. Habzeit nur den Pfosten traf, hätte die Waltertruppe das Spiel mit zwei oder drei Toren Vorsprung für sich entscheiden müssen.
Eine Reihe von Torchancen wurden herausgespielt. Der Ball wollte jedoch nicht ins gegnerische Gehäuse.


 
Einen Satz Aufwärmhemden spendierten die Fa. Bonnfinaz Karl-Heinz Elflein sowie die Fa. Kältetechnik Bader den Spielern.


Lieber Ball - tu mir nichts - dann du ich auch dir nichts.


Nur selten entstand ein Getränke im Strafraum des ASV.


Matthias Bader wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt und hatte sofort die Riesenchance zum Führungstreffer. Der Ball ging jedoch ganz knapp am Tor vorbei.


ASV Untereisenheim - FT Würzburg 5:1

Einen klaren und hoch verdienten Erfolg, auch in dieser Höhe, erspielte sich der ASV gegen seinen bisherigen ‚Angstgegner' FT Würzburg.
Der Matchwinner Andrei Pascu stand dabei nicht einmal in der Startelf. In der 15. Minute wurde er für Matthias Bader verletzungsbedingt eingewechselt. 
Bereits 3 Minuten später verwandelte Pascu einen Foulelfmeter. Niko Memmel war im Strafraum zu Fall gebracht worden.
In der 2. Halbzeit erhöhte Pascu in der 60. Minute mit einem herrlich geschossenen Freistoss aus 25 m zum 2:0. 
Die FT Würzburg kam 7 Minuten später zwar zum Anschlusstor. Doch Andre Benes in der 69. und Andrei Pascu in der 75. und 85. Minute schossen den ASV zum Sieg.
Der ASV konnte nicht nur kämpferisch sonder auch spielerisch voll überzeugen.


In der 18. Minute wurde Niko Memmel von seinem GegenspielerWurmbrand im Strafraum gefoult.

 
Den fälligen Elfmeter verwandelte Andrei Pascu sicher zum Führungstreffer.


Tobias Schäfer in Aktion - ein Juwel auf dem der ASV bauen kann.


Stefan Schaar verteilt die Bälle im vorderen Mittelfeld


FC Zell - ASV Untereisenheim 1:3

Drei Punkte gegen den Tabellenletzten eingefahren - Ziel erreicht.

Gegen einen völlig überforderten Gegner war unserer Mannschaft der Wille, dieses Spiel gewinnen zu wollen, anzumerken. Dabei wirkten die Schützlinge von Jürgen Walter gerade in den Situationen fast schon übermotiviert, als es darum ging, die serienweise herausgespielten Chancen auch zu verwerten. Immer wieder gelang es dem ASV, teils sogar mit flüssigen Kombinationen, den Mitspieler in einschussbereite Position zu bringen, doch unglaublich, wie es immer wieder geschafft wurde den Ball n i c h t im gegnerischen Tor unterzubringen! Das zerrte an den Nerven und ließ ein von uns klar dominiertes Spiel sogar zur Zerreißprobe werden!

Es fehlte an diesem Tag einfach die nötige Abgeklärtheit und Coolness, nicht nur beim Torabschluss. Gerade im Überzahlspiel nach vier berechtigten Feldverweisen ( die Zeller konnten mehrmals nur noch mittels Notbremse unsere durchgebrochenen Akteure stoppen) wurde taktische Vorgaben von Einzelnen nicht umgesetzt und so blieb es bei einem den Spielverlauf in keiner Weise entsprechenden Nur 3:1 Sieg.

Die Tore für den ASV erzielten Tobias Schäfer (27. Minute), Daniel Iff (39. Minute) und Sven Bross (90. Minute).
In der 65. Minute erzielte Zell den Anschlusstreffer nach einem von Lennart Werner verschuldeten Foulelfmeter.
Als Besonderheit wäre noch anzumerken, dass der hervorragend leitende Schiedsrichter insgesamt 4 Feldspieler des FC Zell nach Foulspiel bzw. Meckern des Feldes verwies.



 


TSV Erlabrunn - ASV Untereisenheim 2:2

Im ersten Spiel der Rückrunde erreichten die Mannen von Jürgen Walter ein Unentschieden. Dieses Ergebnis war für den Tabellenzweiten Erlabrunn mehr als schmeichelhaft. Optisch war Erlabrunn teilweise zwar überlegen, die Torchancen hatte jedoch der ASV. Daniel Iff in und Lennart Werner hatten alleine drei Großchancen und hätten für den ASV alles klar machen können bzw. müssen. 
Andrei Pascu brauchte den ASV kurz vor der Halbzeitpause verdient mit einem herrlichen Freistosstor mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich für Erlabrunn fiel dann völlig überraschend in der 52. Minute durch einen abgefälschten Fernschuss. Lennart Werner brachte den ASV in der 75. Minute durch eine starke Einzelleistung erneut in Führung. In der 85. Minute pfiff Schiedsrichter ein angebliches Übertreten beim Abschlag aus der Hand von Frank Landauer. Den fälligen Freistoss konnten die Erlabrunner im Nachschuss zum völlig unverdienten Ausgleich im Tor unterbringen. Kurz vor Schluss verweigerte der Schiedsrichter den ASV´lern noch einen Elfmeter, als Matthias Bader im Strafraum von seinem Gegenspieler klar zu Fall gebracht wurde.

 
Matze Bader trieb den ASV ständig an – einer der Besten auf dem Platz im Spiel gg. Erlabrunn


Phillip Kern – die gewohnte Stütze in der Abwehr.


Andrej Pascu foulte seinen Gegenspieler an der Grenze des eigenen Strafraumes.



ASV Untereisenheim - DJK Würzburg 5:1

Mit einem verdienten Sieg geht die Mannschaft des ASV in die Winterpause. Bereits in der 4. Minute konnte Matze Bader nach einer Kopfballvorlage durch Frank Landauer den ASV in Führung schießen. Die clevere Chancenauswertung bescherte dem ASV in der ersten Halbzeit zwei weitere sehenswerte Treffer, beide erzielt durch Lennart Werner (25. Min/40.Min.). 
Obwohl die DJKler spielerisch durchaus mithalten konnten, waren sie nicht in der Lage aus ihren Chancen Tore zu erzielen. 
Nach der Halbzeitpause versuchten die Gäste noch einmal ranzukommen, aber mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze erhöhte Frank Landauer in der 65 Minute zur sicheren 4:0 Führung.
In der 86. Minute konnten die Gäste durch Florian Huth zwar noch einmal verkürzen, der alte Vorsprung wurde aber bereits im Gegenzug wieder hergestellt. Nach einer sehenswerten Kombination konnte wiederum Frank Landauer zum 5:1 Endstand einnetzen.

Der ASV wünscht allen eine erholsame Winterpause.


Daniel Iff bei einem Versuch an seinem Gegenspieler vorbeizukommen


André Benesch beackert die Außenbahn


Männerballet im gegnerischen Strafraum


ASV Untereisenheim - SV Kist

Wiederum eine ägerliche Niederlage kassierte der ASV gegen die aufstrebenden Kicker aus Kist. Obwohl die Mannschaft über weite Strecken spielbestimmend war, konnte die Feldüberlegenheit nicht im Tore umgemünzt werden. Ganz anders agierten dagegen vor allem der Kister Stürmer Andreas Scheder, der aus wenigen Chancen 2 Tore erzielte.
Bereits in Minute 10 schoss er einen Freistoss aus spitzem Winkel ins Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte der ASV mehrere gute Möglichkeiten zum Ausgleich, aber beim letzten Pass bzw beim Abschluss war das Spiel immer zu schwach.

Das Dilemma setzte sich in der 2. Halbzeit fort, als wiederum Scheder (56 Min.) nach einem Abspielfehler im Mittelfeld, einen Konter zur 2:0 Führung nutzte. 
In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, gegen die in der Schlussphase durch eine gelb/rote Karte dezimierten Kister. Aber lediglich durch einen Freistosstreffer von Frank Landauer konnte der ASV kurz vor Schluss noch verkürzen, alle anderen, zum teil hochkarätige, Chancen wurden nicht genutzt.


Frank Landauer mit dem Anschlusstreffer


Lenny zieht mit Schwung in den Strafraum, leider ohne Erfolg


Die "hochkarätige" Bank zu Beginn des Spiels


FC Würzburger Kickers II - ASV Untereisenheim 1:3

In einem der besseren Spiele schlug der ASV hoch verdient die Reserve der Kickers mit 3:1.
Frank Landauer erzielte mit einem 25 m Weitschuss die Führung. Danach ging es jedoch nur zäh weiter. Vier bis fünf Großchancen wurden nicht verwertet. In der 33. Minute kassierte der ASV den Ausgleichstreffer. In der 40. Minute hielt unser Isi, bekannt als "Katze von der Mainschleife", einen Elfmeter. Fast im Gegenzug gelang Matthias Bader der Führungstreffer. In der 85. Minute stellte Sven Bross nach herrlichem Zuspiel von Daniel Strassberger den Endstand her.

Tore: 0:1 Frank Landauer (5. Minute), 1:1 Schlessmann (33. Minute), 1:2 Matthias Bader (44. Minute), 1:3 Sven Bross (85. Minute).

Leider stehen auf Grund eines technischen Defektes der Kamera keine Bilder zur Verfügung.


ASV Untereisenheim - TSV Eisingen 0:1

Eine ausgesprochen schwache Leistung zeigte der ASV Untereisenheim gegen den Tabellenführer. Die ersatzgeschwächte Heimelf zelebrierte im Mittelfeld ein einziges Fehlpass-Festival, nennenswerte Strafraumszenen blieben Seltenheit. Richtig clever präsentierten sich dagegen die Gäste aus Eisingen: Sie verwandelten ihre einzige Chance zum frühen Führungstreffer, spielten danach den Dreier ohne Mühe nach Hause und konnten damit´, mit dem dritten Sieg in Folge, ihren Vorsprung in der Tabelle auf sieben Punkte ausbauen. Tor: 0:1 Schmitt (14.). Gelb-Rot: D. Walter (78., ASV, wiederholtes Foul).

Bilder:

An Rainer Ritz lag es bestimmt nicht, dass das Spiel gg. Eisingen nicht gewonnen wurde. 

 
Werner Lennart und Matthias Bader konnten im Spitzenspiel nicht die entscheidenden Akzente setzen.

 
Noch einer der besten Spieler des ASV - Daniel Iff wird an der Strafraumgrenze von seinem Gegenspieler zu Fall gebracht.


Waldbrunn - ASV Untereisenheim 2:2

Der Fußballgott, falls es überhaupt einen gibt, prüft die ASVler im Moment mehr als hart.
Vor dem Spiel fielen, neben Andrej Pascu der sich in Rumänien einer Handoperation unterzieht, noch Andre Benes und Daniel Iff aus. 
Trotzdem hatte der ASV Waldbrunn bis zur 37. Minute im Griff und hätte bis dahin 3 oder 4 Tore vorlegen können bzw. müssen. Der Ball wollte und wollte jedoch nicht ins Tor. 
In der 37. Minute und in der 38. Minute gelang Waldbrunn ein Doppelschlag und die bis dahin unverdiente Führung.
Als auch noch Matthias Bader verletzungsbedingt vom Feld musste, schien das Spiel gelaufen zu sein. 
Doch die Walterjungs drehten nochmals auf. In der 60. Minute gelang dem eingewechselten Daniel Iff zunächst der Anschlusstreffer. Als in der 70. Minute Frank Landauer, der von Anfang an im Sturm spielte, den Ausgleich schoss war die Freude bei der Anhängerschar groß. 
Ein mehr als verdientes Remis nahm der ASV aus Waldbrunn mit. Bei ein bisschen Glück hätten es erneut 3 Punkte sein können.


In der 7. Minute meisterte der Gästekeeper einen fulminanten Schuss von Frank Landauer.


Elvis klärt per Kopf


Gefallen, aufgestanden und das Spiel umgebogen


ASV Untereisenheim - TSV Estenfeld 3:1

Einen hoch verdienten Sieg feierte der ASV mit 3:1 gegen Estenfeld. Rainer Ritz vertrat den an der Hand verletzten Stammkeeper Frank Landauer. Gleich vorweg, Isi vertrat Fränki hervorragend.
Gegen den Führungstreffer von Estenfeld in der 20 Minute war er absolut machtlos. In der 35. Minute lenkte er einen Schuss mit einer tollen Parade an den Pfosten. Das hätte bereits das 0:2 sein können. Der ASV tat sich nach dem Führungstreffer von Estenfeld sehr schwer wieder ins Spiel zu kommen. In der 44. Minute gelang dann Daniel Iff, nach Vorarbeit von Dominik Walter, der verdiente Ausgleichstreffer. 
In der zweiten Halbzeit spielte nur noch der ASV. Torchancen wurden im 5 Minutentakt herausgearbeitet. In der 65. Minute gelang dann der viel umjubelte Führungstreffer. Lenni Werner hatte nach herrlichem Zuspiel von Andre Benes endlich wieder einmal getroffen. In der 69. Minute und in der 80. Minute zeigte der hervorragend leitende Schiedsrichter noch zwei Estenfeldern nach wiederholtem Foulspiel bzw. Notbremse die gelb/rote bzw. die rote Karte. Den Endstand stellte dann der eingewechselte Frank Landauer in der 89. Minute mit dem 3:1 her.


Die Katze vom ASV vertrat den Stammkeeper Frank Landauer hervorragend.


Dominik Walter spielte von Anfang an. Auch er machte ein Riesenspiel. Alle Achtung Dominik!!!!


Wie immer - Daniel Iff ein Aktivposten beim ASV


Sven Bross der Turm in der Schlacht in der Abwehr.


Lindleinsmühle - ASV Untereisenheim 3:2

Den Sieg vor Augen - und trotzdem wieder in den letzten Minuten gepatzt. Mit leeren Händen fuhr der ASV Untereisenheim aus dem Würzburger Stadtteil Lindleinsmühle nach Hause.

Dabei hatte alles sehr gut angefangen. Bereits nach 12 Minuten ging der ASV nach einem sehenswerten Tor von Kapitän Matthias Bader in Führung. Danach bestimmte die Waltertruppe das Spielgeschehen bis zur 42. Minute. Nach einem Freistoß war bei einigen Spielern wieder im Strafraum kollektives Schlafen angesagt. Das 1:1 war die Folge.
Als in der 62. Minute Sven Bross den erneuten Führungstreffer markierte, schien das Spiel gelaufen zu sein.
Danach kam jedoch der starke Auftritt des türkischen Schiedsrichters. Bei Lindleinsmühle spielten mehrere türkische Kameraden mit. In der 78. Minute schenkte Herr Schiedsrichter seinen Landsleuten einen Elfmeter. Als dann noch in der 87. Minute das 2:3 fiel waren viele Anhänger restlos bedient.


 
Stefan Schaar und Sebastian Erhard retten in höchster Not.


Andrej Pascu mit starker Schusstechnik, ansonsten war von ihm am Sonntag wenig zu sehen.


Der jüngste und noch einer der Besten am letzten Sonntag. Niko Memmel in Aktion.


ASV Untereisenheim - SC Heuchelhof 3:1

Es geht doch noch beim ASV. Mit 3:1 wurde der SC Heuchelhof nach Hause geschickt. 
In der ersten Halbzeit bestimmte der ASV das Spielgeschehen und war die klar bessere Mannschaft. Bereits in der 1. Minute gelang Matthias Bader per Kopf der Führungstreffer. In der 14. Spielminute erhöhte Andrei Pascu per Foulelfmeter auf 2:0. Zuvor war Daniel Iff im Strafraum gefoult worden.
In der 2. Halbzeit kassierte die Walter Schützlinge in der 50. Minute den Anschlusstreffer. Als dann auch noch Matthias Bader in der 55. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, drohte das Spiel zu kippen. Doch Frank Landauer hielt mit mehren tollen Paraden den Vorsprung fest. Als in der 80. Minute dann Stefan Schaar einen Freistoss aus 25 m in die Maschen hämmerte, war das Spiel gelaufen.
Glückwunsch ASV zum Sieg!!!!!

 
Matthias Bader - der beste Spieler des ASV an diesem Sonntag.


Daniel Iff dringt kraftvoll in den Strafraum ein und wird von seinem Gegenspieler gefoult.


Den fälligen Strafstoss verwandelt Andrei Pascu sicher zum 2:0


Frank Landauer mit seinen magischen Händen. Er hielt in der kritischen Phase den Vorsprung fest.


Stefan Schaar (nicht im Bild) erzielte in der 80. Minute das erlösende 3. Tor.


SV Kürnach - ASV Untereisenheim 1:1

Nach einer Serie von 3 Niederlagen gelang dem ASV endlich wieder mal ein Punktgewinn.
Es geht also aufwärts. Im Spiel gegen die defensiv eingestellten Kürnacher wäre dem Spielverlauf nach deutlich mehr drin gewesen als ein magerer Punkt, aber der ASV konnte vor allem in der Schlussphase mehrere gute Chancen nicht verwerten. Aber der Reihe nach:
Gegen Ende der vom ASV gut geführten ersten Halbzeit konnte Niko Memmel eine Hereingabe zur verdienten Führung mit dem Hinterkopf ins Tor verlängern.

In der hektischen zweiten Halbzeit bestraften die Kürnacher die nur selten nachlässige ASV-Hintermannschaft mit dem Ausgleich. Trotz sichtbarer Bemühungen um den Siegtreffer, wollte das Runde einfach nicht ins Eckige. Die beste Chance hatte kurz vor Schluss Matze Bader, als er bereits die komplette Abwehr der Kürnacher ausgetanzt hatte, aber die Kugel noch von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt wurde

.
Matze bei einem seiner Sturmläufe


Wieder mal höchste Gefahr ohne Erfolgserlebniss


Hier ein Freistoss von Andrej Pascu


TSV Rottendorf - ASV Untereisenheim 3:0

Mit 3:0 musste sich der ASV im Verfolgerduell am Sonntag gegen den TSV Rottendorf geschlagen geben.
Bei dem klarem Resultat könnte man zu der Ansicht neigen, dass die Rottendorfer die klar bessere Mannschaft war.
Dies war bei weitem nicht der Fall. Der ASV bestimmte weitgehend die Begegnung und hatte insgesamt auch die besseren Tormöglichkeiten. 
In der 44. Minute mussten sie jedoch völlig unerwartet den Führungstreffer von Rottendorf hinnehmen. Bei dem Eckball waren einige Spieler der Hintermannschaft des ASV vermutlich bereits beim Pausentee. 
In der 45. Minute zeigte der Schiedsrichter unserem Spieler Christian Holzinger wegen eines angeblich groben Foulspiels die rote Karte.
Bis zur 80. Minute war Untereisenheim dem Ausgleichstreffer nahe und die bessere Mannschaft. Durch einen erneuten Abwehrfehler ging Rottendorf 2:0 in Führung. Das 0:3 fiel in der 88. Minute durch ein Eigentor.


Christian Holzinger im Zweikampf. In der 45. Minute wurde er mit roter Karte vom Platz gestellt.


Sven Bross in Aktion


Daniel Strassberger war in der 1. Halbzeit einer der Besten ASVler.


Matthias Bader war der Denker und Lenker im Mittelfeld. Kurz vor der Halbzeit wurde er im Strafraum elfmeterreif gefoult. Die Pfeife des ‚Unparteiischen' blieb jedoch stumm.


ASV Untereisenheim – TSV Lengfeld II 1:2

Die zweite Niederlage hintereinander musste der ASV am Sonntag in der Kreisklasse Würzburg hinnehmen. Dies gab es in der Ära Walter bisher noch nicht. Und so langsam verliert man auch den Anschluss an die Tabellenspitze. 
Dabei zeigte sich die Mannen von Jürgen Walter stark verbessert. Es wurde gekämpft und der ASV hatte auch mehr Spielanteile. Die Chancenauswertung blieb jedoch nach wie vor der wunde Punkt des ASV Spiels. 
Dabei schien alles nach Plan zu laufen. In der 12. Minute brachte Kapitän Matthias Bader den ASV mit einem Freistoss aus 25 m mit 1:0 in Führung. Doch zwei individuelle Fehler in der Abwehr verhalf den Gästen in der 30. und in der 42. Minute zu zwei Toren.
In der zweiten Halbzeit spielte nur der ASV Untereisenheim. Man merkte, dass die Spieler mit aller Macht die Niederlage in einen Sieg umbiegen wollten. Da jedoch mehrere klare Torchancen nicht genutzt wurden, blieb es bei der knappen unverdienten Niederlage.
Am Sonntag geht es zum Erzrivalen Rottendorf. Ein Sieg dort, könnte vieles wieder vergessen lassen und das ASV Schiff würde mit Sicherheit wieder Fahrt auf die Tabellenspitze aufnehmen.

 


Daniel Iff in Aktion.


Niko Memmel macht ein gutes Spiel gegen Lengfeld II. Kurz vor Schluss hatte der die größte Chance des Spiels zum Ausgleichtstreffer.

 
Matthias Bader war der beste Spieler des ASV Untereisenheim. Immer wieder trieb er seine Mannschaft nach vorne.


SG Randersacker – ASV Untereisenheim 4:2

Eine bittere Niederlage musste der ASV in Randersacker hinnehmen. Vor allem wie die Niederlage zustande kam erzürnte nicht nur Coach Jürgen Walter, sondern die zahlreichen mitgereisten Fans.
In der ersten Halbzeit hatte man nie das Gefühl, dass die Mannschaft wusste um was es überhaupt ging – nämlich dran zubleiben an der Tabellenspitze.
Bereits in der 16. Minute ging die SG Randersacker mit 1:0 in Führung. 
Nach der Pause machten die ASVler für kurze Zeit Ernst und markierten durch einen herrlichen Alleingang durch Matthias Bader in der 57. Minute den Ausgleich. 
Danach wurde plötzlich das Fußballspielen seitens des ASV erst mal eingestellt. Bereits 3 Minuten später ging Randersacker erneut in Führung. Noch einmal raffte sich der ASV auf und schoss in der 70. Minute durch Daniel Iff, nach Vorarbeit von Daniel Straßberger, den Ausgleichstreffer. Doch nun weiter Druck auf den Gegner auszuüben, zog sich die Mannschaft erneut zurück. Der eingewechselte Dominik Walter verschuldete in der 83. Minute einen Handelfmeter. Randersacker sagte Danke und markierte das 3:2. In der 89. Minute fiel dann auch noch das 4:2 nach einem Konter.

Bilder:

Sven Bross bei einen der vielen Freistöße in der 1. Halbzeit.


Daniel Straßberger machte auf der linken Seite mächtig Druck nach seiner Einwechslung in der 2. Halbzeit. Hier prüfte er den Tormann der SG Randersacker mit einem wuchtigen Schuss.


In der Schlussphase warf der ASV alles nach vorne. Ein Tor wollte jedoch nicht mehr fallen.


ASV Untereisenheim - FC Zell 5:0

Den höchsten Saisonsieg feierte der ASV am letzten Sonntag.
In der 38. Minute eröffnete Sven Bross den Torreigen mit einem Weitschuss. Nach der Pause erhöhte Sebastian Erhard in der 65. Minute zum 2:0. Das 3:0 erzielte Andre Benesch mit einem schnell ausgeführten Freistoss. In der 82. Minute traf dann auch Lenni Werner endlich ins Schwarze, nachdem er zuvor reihenweise Torchancen ausgelassen hatte. Den Schlusspunkt setzte Andrei Pascu in der 88. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter.
Zell hatte im gesamten Spiel nicht den Hauch einer Chance. Über 90 Minuten spielte nur der ASV Untereisenheim. Zu bemängeln an dem Spiel war die Torausbeute. Leicht hätte man, aufgrund der fielen Torchancen, ein zweistelliges Ergebnis erzielen können - ja müssen.
Da Rottendorf in Kürnach patzte ist man nun wieder Punktgleich.


kein Männerballett - sondern Chrisi schlägt einen herrlichen Pass übers Spielfeld


Elvis und Sven Bross bringen den Ball aus der Gefahrenzone


Lennart Werner im Zweikampf mit dem gegnerischen Tormann


In der 88. Minute wurde Daniel Iff im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoss verwandelte Andrei Pascu sicher zum Endstandt.


ASV Untereisenheim - SV Waldbrunn 1:0

Lange Zeit musste der ASV-Anhang warten bis das goldene Tor fiel. In der 85. Minute wurde Kapitän Matthias Bader im Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt. Den fälligen Strafstoss verwandelte Andrei Pascu sicher zum Sieg. Mit drei Punkten Rückstand kann man nun die Jagd auf den Tabellenführer Rottendorf wieder aufnehmen. Jungs glaubt an Euch - so wir auch - dann kann nichts schief gehen.


Sebastian Erhard verfehlte per Kopfball nur knapp das gegnerische Gehäuse.


Matze Bader dreht enttäuscht nach einer weiteren Chance ab.


Andrei Pascu verwandelte in der 85. Minute sicher den fälligen Strafstoss


FT Würzburg - ASV Untereisenheim 0:1

Die vielen mitgereisten Fans des ASV Untereisenheim rieben sich während des gesamten Spiels verwundert die Augen. Gegen die FT Würzburg lieferte der ASV ein grottenschlechtes Spiel ab und verlor 3 wichtige Punkte auf die Spitzengruppe.
In der 59. Minute fiel das goldene Tor der Partie für die Freien Turner. In der Folgezeit versuchte der ASV den Ausgleich zu erzielen. Zwar wurden die Turner regelrecht in ihrer Hälfte eingeschnürt. Das kopflose Anrennen des ASV erbrachte jedoch keinen zählbaren Treffer. Lediglich Andrej Pascu traf in der 65. Minute den Pfosten.


 
Ritz Rainer holt sich noch ein paar Ratschläge von seinem Tormanntrainer Werner Pfeifer. Ritz wurde in der 2. Halbzeit für den verletzten Frank Landauer eingewechselt.


Andre Benesch kam im Spiel gg. Die FT nicht richtig zur Entgeltung


Niko Memmel war nach seiner Einwechslung einer der Besten der ASV Truppe


ASV Untereisenheim - TSV Erlabrunn 3:0

In dem Spitzenspiel der Kreisklass Würzburg 1 behielte der ASV gegen den bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer Erlabrunn mit 3:0 klar die Oberhand.
In dem besten Spiel dieser Runde brachte Matthias Bader den ASV bereits in der 7. Minute in Führung. Bereits 10 Minuten später erhöhte Lennart Werner, nach Vorarbeit von Daniel Iff, auf 2:0. Im Anschluss erhöhte Erlabrunn das Tempo und war in den letzten 20 Minuten vor der Halbzeit die Spiel bestimmende Mannschaft. Doch die Abwehr, hervorragend organisiert von Sven Bross, hielt den Angriffen stand.
In der 2. Halbzeit verlegte sich der ASV auf das Konterspiel. In der 85. Minute gelang dem besten Spieler auf dem Platz, Matthias Bader, mit dem Tor des Jahres der 3:0 Endstand.


  
Matthias Gehring und Thomas Bach gaben ihr Debüt am Mittwoch beim ASV Untereisenheim.
Matthias Gehring fungierte als Chefcoach für den beruflich verhinderten Jürgen Walter. Thomas Bach spielte vom Anfang auf der linken Seite.

:
Lenni köpft den Ball knapp neben das generische Gehäuse


Matthias Bader war der beste Spieler in dem Spitzenspiel gg. Erlabrunn.


Andreas Böckler im Zweikampf.


SV Kist - ASV Untereisenheim 2:3

Einen Dreier holten die Walter Schützlinge beim bisher punktlosen SV Kist. Zur Pause führten die Kister mit 1:0.
In der 20. Minute verwandelten sie einen Foulelfmeter. Andy Böckler hatte seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht.
Nach der Pause legte der ASV zunächst los wie die Feuerwehr. Trainer Jürgen Walter stellte um und wechselte Daniel Iff und Steffen Holzinger ein. Ein Dankeschön an dieser Stelle an Steffen, der den ASV in seiner Personalnot am Sonntag sehr gut verstärkt hat.
In 10 Minuten schossen die ASVler eine 3:1 Führung heraus. In der 47. Minute traf Daniel Iff mit dem Kopf nach einer herrlichen Flanke von Florian Bundschuh. Das 2:1 markierte Andrej Pascu mit seinem ersten Saisontor. Lenni Werner erhöhte in der 57. Minute, nach Vorarbeit vom Duo Holzinger/Holzinger, auf 3:1. 
Danach lies es der ASV wieder ruhiger angehen und musste in der 85. Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen.


Florian Bundschuh in Aktion. In der 47. Minute bereitete er den Ausgleich vor.


Steffen Holzinger war eine echte Verstärkung am Sonntag gg. Kist. Danke Steffen - hoffentlich hilfst du noch recht oft aus!!


Nur selten ging es im Strafraum des ASV hoch her.


ASV Untereisenheim - FC Würzburger Kicker II 2:0

Sehr teuer musste sich der ASV Untereisenheim seinen ersten Saisonsieg erkaufen.
In der 68. Minute wurde Christian Kempf sehr rüde vom Gästetorhüter im Strafraum gefoult. Locke erlitt hierbei einen offenen Schienbein- und Wadenbeinbruch. Das Spiel musste über eine halbe Stunde lang unterbrochen werden, um den Spieler vom eintreffenden Notarzt versorgen zu können. In der Uniklinik wurde Christian noch am selben Abend operiert. Die Operation verlief ohne Komplikationen. Im Moment befindet er sich auf dem Wege der Besserung.

Locke, im Namen von ganz Untereisenheim -alles Gute und gute Besserung .

Der ASV ging in der 23. Minute durch einen Foulelfmeter von Andrei Pascu in Führung. Kurz zuvor war Daniel Iff im Strafraum von seinem Gegenspieler gefoult worden. In der 72. Minute gelang Lennart Werner per Kopf nach einem Eckball das hoch verdiente 2:0. In der 80. Minute verschoss Frank Landauer einen weiteren Foulelfmeter.
Die Gäste spielten teilweise sehr ruppig und verloren in der 74. und 78. Minute zwei Spieler mit Rot bzw. Gelb/Rot.


Christian Kempf in Aktion - Locke, alles Gute und gute Besserung - komm bald zurück.


Christan Kempf im Kampf um den Ball


Einer der Besten des ASV gegen die Kickers - Daniel Iff in voller Aktion


Die Anspannung in der Mauer beim Freistoss


Lennart Werner beim Kopfball (Bild v. Kick-Ticker)

Die Erstversorgung von Christian Kempf wurde von Dieter Kaniber und Jochen Löser auf dem Platz durchgeführt (Bild v. Kick-Ticker).


TSV Eisingen - ASV Untereisenheim 3:0

Gründlich daneben ging das erste Spiel des ASV Untereisenheim zum Saisonauftakt in Eisingen.
In der ersten Halbzeit zeigte nur Eisingen Engagement, Einsatz und den Willen, das Spiel für sich zu entscheiden. 
So fielen die Tore zwangsläufig. Zur Pause stand es bereits 0:2. Nach einer offensichtlichen Standpauke in der Halbzeit von Trainer Jürgen Walter zeigten die ASVler in der 2. Halbzeit, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt hatten. Ein zählbarer Treffer kam jedoch nicht zustande. Durch einen Konter fingen sie sich noch das 0:3 ein.



Nur wenige Chancen boten sich dem ASV in diesem Spiel. Hier verfehlt Stefan Schaar knapp den Ball nach einem Eckstoß.


Die Abwehr unter der Regie von Frank Landauer und Matthias Bader hatte Dauerbetrieb in der ersten Halbzeit.


Andre Benes rettet hier im eigenen Strafraum per Kopfball. 


ASV Untereisenheim - Unterpleichfeld 10:11

In einem hochklassigen Spiel musste sich der ASV erst im Elfmeterschießen gegen den Bezirksligisten Unterpleichfeld geschlagen geben.
Dabei waren die Walter Jungs kurz vor dem Einzug in die 5. Runde des Toto-Pokals. 
In der 37. Minute brachte Lennart Werner den ASV in Führung. In der ersten Halbzeit vergaben Daniel Iff und Lennart Werner zwei Großchancen. Unterpleichfeld glich in der 48. Minute durch einen Handelfmeter zunächst aus. Als in der 65. Minute Daniel Iff den ASV erneut in Führung schossen, kam berechtigte Hoffnung auf das Weiterkommen auf. Doch 2 Minuten vor Schluss konnte Unterpleichfeld erneut ausgleichen. 
Das anschließende Elfmeterschießen wurde dann mit 9:8 verloren.


Hart ging es teilweise im Mittelfeld zu. Hier foult Christian Hoefer unseren Matze.


Sebastian Erhard klärt im Strafraum vor seinem Gegenspieler per Kopf.


Strafraumszene im gegnerischen Strafraum



die Prominentenbank des ASV Untereisenheim


Sicher verwandelt von André


ASV Untereisenheim - TSV Grombühl 2:1

Eine kleine Revanche glückte der Walter Truppe nach dem verdienten Sieg gegen den TSV Grombühl. Mit dem 2:1 zieht nun der ASV Untereisenheim in die 4. Runde des Totopokals ein. Gegner ist am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr kein geringer als Unterpleichfeld.

Die Tore gegen Grombühl erzielten Andre Benesch in der 25. Minute und Lennart Werner in der 30. Minute. Der Gegentreffer fiel in der 78. Minute durch Florian Ludwig.


 
Rainer Ritz, die Katze, musste den erneut verletzten Frank Landauer im Tor vertreten. Kurz vor Schluss hielt er mit einem tollen Reflex den Sieg für den ASV fest.


Hoch ging es teilweise im Mittelfeld der Partie her. Hier war Kampf um jeden Meter angesagt.


Matthias Bader, der das zweite Tor des ASV vorbereitete, vergibt hier im 5 Meterraum eine klare Torchance.


Christian Kempf erwartet den Ball.


2. Runde TOTO-Pokal

Euerfeld - ASV Unereisenheim 2:5

Auf einem Fußballplatz, der mehr einem Rübenacker glich, schaffte der ASV mit einem hoch verdienten Sieg den Einzug in die 3. Runde des Toto-Pokals.
Euerfeld ging bereits in der 10. Minute in Führung. Sven Bross glich mit einem herrlichen Freistoss aus ca. 25 m kurze Zeit später aus. Nachdem Euerfeld in der 32. Minute erneut in Führung ging schoss Daniel Iff nach einem Alleingang zur Halbzeit mit dem Ausgleichstreffer ab.
In der zweiten Halbzeit spielte nur noch der ASV Untereisenheim. Die Tore fielen zwangsläufig. Das 3:2 erzielte Christian Kempf per Kopf. Die restlichen Treffer markierten Daniel Iff und Lennart Werner. 
Am kommenden Mittwoch geht es gegen Grombühl auf dem Sportgelände des ASV um den Einzug in die 4. Runde.

 
Bei hochsommerlichen Temperaturen merkte man auch den fittesten Spielern die Strapazen deutlich an.


Sven Bross beim Freistoss der zum Ausgleichstreffer führte


Andrei Pascu in Aktion


Matthias Bader mit einer Torchance - der Ball ging anschließend knapp vorbei.


1. Runde Toto-Pokal

SV-DJK Schwarzenau - ASV Untereisenheim 0:2

Das erste Pflichtspiel in der neuen Saison gewann der ASV bei der SV-DJK Schwarzenau mit 0:2.
Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen wenige Spielkombinationen zustande. 
Es dauerte dann auch bis zur 38. Minute bis der ASV in Führung ging. Philipp Kern erzielte den Führungstreffer per Kopf.
In der 55. Minute erzielte Daniel Iff mit dem 2:0 den Endstand.

Am kommenden Mittwoch, den 19.07.06, gegen 18.30 Uhr findet die 2. Runde im Toto-Pokal statt. Der ASV spielt dann beim FC Euerfeld um den Einzug in die 3. Runde.


Jürgen Walter präsentiert stolz seine Neuzugänge:
Andrej Pascu, Niko Memmel u. Daniel Iff. Daniel Iff verstärkte den ASV bereits in der Rückrunde.


 
Daniel Iff einer der wenigen Aktivposten im Spiel gg. Schwarzenau

:
Wenig zu halten hatte Frank Landauer am Mittwoch. Sven Bross hatte seine Abwehr gut auf den Gegner abgestimmt.

:
Niko Memmel wurde in der 2. Halbzeit eingewechselt und absolvierte das erste Pflichtspiel für den ASV.